Wir sind eine kleine Hobbyzucht und wohnen im Essener Süden, in Heisingen, nicht weit vom Baldeney-See entfernt.  Unsere Katzen und auch der Kater leben in der Familie.

Ich, Marion bin gelernte Tierarzthelferin und habe in meinem Leben schon viele verschiedene Tiere/Tierrassen besessen. Angefangen mit ´nem Hamster und Wellensittich in Kindestagen. Fortgesetzt mit Kaninchen (Deutschen Riesen), Hühnern, Enten, einem Haflinger und nicht zu verschweigen – ich habe für einige Jahre Schafe gezüchtet:

Texel-Schafe und Coburger Fuchsschafe, jeweils im Herdbuch eingetragen.

Jahre später hat mich meine Freundin gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, einer Katze ein neues Zuhause zu geben. Nach Rücksprache mit meinem Mann – wir besaßen schon 2 Wellensittiche, 1 Streifenhörnchen und eine Meerschweinchendame – durfte Chandra (eine Hl. Birma) zu uns ziehen. Das war Mitte 1995. Chandra war anfangs sehr nervös, kannte aber von früher Käfigtiere und noch wichtiger –  Kinder. Käfigtiere waren für sie tabu. Das Meerschweinchen wurde abgeleckt, egal, ob es frei herumlief oder sich mit ihr  meinen Schoß teilte. Kurz nachdem Chandra bei uns einzog wurde ich schwanger. 1996 wurde Pascal geboren. Es zeigte sich sehr schnell, wie souverän Chandra war. Sie lag beim Kind, hielt aber soweit Abstand, dass es nicht in ihr Fell greifen konnte. In all den Jahren, die sie uns begleitet hat, hat sie nicht ein einziges Mal nach einer Kinderhand geschlagen. Sie hat uns im Alter von fast 15 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verlassen – lebt aber  in unserem Herzen weiter.

2001 sind wir dann auf den Hund gekommen. Ein kleiner spanischer Mischling aus dem Tierschutz. (Mehr dazu unter dem Thema: Hund)

Ohne Katze geht es nicht!

Im September 2006 kam Anjuta zu uns. Eine Heilige Birma. Sie wurde uns von Frau Diete anvertraut. Ein süßes, schmusiges, zartes Geschöpf. Sie trat ein schweres Erbe an nach all den Jahren, die wir von Chandra mit ihrem wundervollen Wesen verwöhnt wurden! Auch wenn man nicht vergleichen soll – wir taten es trotzdem ab und zu – und Anjuta übertraf unsere Erwartungen.

Aber alleine sein wollte sie nicht, nachdem sie bei Frau Diete mit einer Maine Coon, Charlotta (Ronja gerufen), und den Chihuahua’s  zusammengelebt hatte.

Einen Hund hatten wir ja auch. Doch den musste Anjuta erst davon überzeugen, dass Kuscheln schön ist. Heute liegen die beiden im gleichen Körbchen, auf der Couch oder zusammen im Gartenstuhl in der Sonne auf dem gesicherten Balkon.

Also – eine zweite Katze musste her. Durch Frau Diete hörten wir von Frau Kaufmann. Dort gab es Kitten. Maine Coons.Und was soll ich sagen: Hinfahren, schauen  und  ein kleiner roter Kater hat sich Pascal als Spiel- und Schlafgefährten ausgesucht. Unser Harry. Er zog im April 2007 bei uns ein. Er und Anjuta haben schon so manche Spiel- und Tobe-Runde im Wohnzimmer absolviert. Auch unser Hund liebt ihn. Nach jedem Spaziergang werden beide Katzen zur Begrüßung gewaschen – schlapp, schlapp – quer durch Gesicht.

Unsere Kitten werden liebevoll in der Familie aufgezogen, damit sie gut sozialisiert und auf den Menschen bezogen sind. Sie werden frühestens mit 14 Wochen abgegeben, nachdem sie ihre letzte Impfung erhalten haben und mehrfach entwurmt wurden.  Zu diesem Zeitpunkt sind sie Hund und Kinder erprobt. Sie besitzen ALLE einen Stammbaum. Sie werden NICHT in einen ungesicherten Freigang abgegeben.

An dieser Stelle einfach ein großes Dankeschön an Susanne Kaufmann (Karlchens Maine Coons), ohne die ich mich nie getraut hätte eine Zucht zu wagen.  

Liebe Susanne,
Frau Diete schickte uns zu Dir
einen Spielkameraden für Anjuta suchten wir,
ins Internet geschaut und gleich verliebt,
ein roter Kater – herzallerliebst.

Zum Telefonhörer gegriffen und mit dir geschnackt:
Einen Termin ausgemacht
und nach Iserlohn gejagt.

Harry heißt nun unser Schatz,
und Pascal ihn zu seinem Freund gemacht.

Es dauerte noch eine Weil
und aus zweien wurden drei,
Ronja hielt bei uns Einzug derweil.  

Liebe Susanne,
vielen Dank für Dein Vertrauen, lass uns mit Geduld und Zuversicht in die Zukunft schauen.

 

Danksagungen:  

Ich möchte mich herzlich bei Tina Hartmann (www.prinzenkind-indy.de) bedanken, dass du mich bereits in meinen Anfängen so toll unterstützt hast und mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehst. Ohne deine Hilfe und so manchen Rat wäre ich in so kurzer Zeit nicht so weit gekommen.